Sign In
Dez 10
Tweets des EDA 2019

​Die Tweets des Eidgenössischen Departements für auswärtige Angelegenheiten zu offiziellen Aktivitäten, aktuellen Ereignissen und zur öffentlichen Diplomatie bewegen die Internetnutzerinnen und -nutzer.

Wie präsentiert das EDA die verschiedenen Facetten der Schweizer Aussenpolitik auf Twitter? Erfahren Sie mehr über die Twitter-Accounts des EDA und die 2019 veröffentlichten Tweets.

69 offizielle Twitter-Accounts gibt es im EDA. Sie stehen für die verschiedenen Tätigkeitsfelder des Departements. Die Palette reicht von Organisationseinheiten wie der Humanitären Hilfe des Bundes oder Präsenz Schweiz bis zu thematischen Schwerpunkten wie der Agenda 2030. Auch das Aussennetz ist auf Twitter präsent. Die Missionen der Schweiz bei der UNO, die Botschaften und die Konsulate verwalten zahlreiche Twitter-Accounts. Einflussreiche Persönlichkeiten des EDA haben ihren eigenen Account, so etwa Bundesrat Ignazio Cassis, Botschafterinnen und Botschafter sowie Bereichsleiterinnen und Bereichsleiter.

24'486 Tweets und Retweets wurden 2019 (1.1. bis 3.12.) auf den 69 Accounts gepostet. Den Twitter-Accounts des EDA folgen insgesamt 248'985 Personen.


Meldungen zu offiziellen Aktivitäten und Veranstaltungen

Weltweit sind drei Viertel der Regierungen auf Twitter präsent; die Schweiz bildet keine Ausnahme. Das EDA ist die Stimme der Schweiz im Ausland und nutzt Twitter, um ein möglichst breites Publikum zu erreichen. Die täglichen Tweets informieren über das EDA, über diplomatische Treffen und über die Teilnahme der Schweiz an wichtigen internationalen Treffen.

Der Tweet von Bundesrat Cassis anlässlich seines Treffens mit US-Aussenminister Michael Pompeo in Bellinzona wurde 200-mal gelikt, 60-mal weiter getweetet und ausgiebig kommentiert. Auch der Tweet der Schweizer Mission bei der UNO in Genf zur erfolgreichen Initiative für weibliche Titelbezeichnungen für Diplomatinnen stiess auf Interesse.

Es wird viel getwittert, denn schliesslich sollen sämtliche Handlungsfelder des Departements abgedeckt werden. Die Palette reicht von der Einweihung eines Musterhauses in der Demokratischen Republik Kongo, das mit Unterstützung der DEZA errichtet wurde (Tweet), bis zur Meldung der Schweizer Botschaft in Saudi-Arabien zur Vereinfachung des Visaverfahrens (Tweet).

Schlüsselthemen wie die Beziehungen der Schweiz zu ihren globalen Partnern, ihr Engagement für Frieden, Sicherheit und nachhaltige Entwicklung sowie die konsularischen Angelegenheiten stehen dabei besonders im Zentrum.

Plattform für die Stellungnahmen des EDA

Das EDA nutzt Twitter auch, um über aktuelle internationale Ereignisse zu informieren und darauf zu reagieren. Es nimmt zum Beispiel Stellung zu einem Vorfall, ruft zur Einhaltung der Menschenrechte auf, verleiht seiner Solidarität Ausdruck und verbreitet zahlreiche andere Nachrichten.

Nach den Überschwemmungen vom April 2019 im Iran kündigte die Schweizer Botschaft im Iran beispielsweise die Unterstützung der Humanitären Hilfe des Bundes an (Tweet). Im August sprach die Schweizer Botschaft in Mexiko den Opfern einer tödlichen Schiesserei ihr Beileid aus (Tweet). Im Oktober reagierte Bundesrat Ignazio Cassis auf die türkische Militäroffensive in Syrien und verlangte eine rasche Stellungnahme des Sicherheitsrats (Tweet). Und Botschafterin Siri Walt, Chefin der Abteilung Subsahara-Afrika und Frankophonie, gratulierte der Berner Sprinterin Mujinga Kambundji zu ihrer Medaille an der Leichtathletik-Weltmeisterschaft (Tweet).

Tweets haben den Vorteil, dass sie weltweit unmittelbar verfügbar sind, und werden von den Internetnutzerinnen und -nutzern geschätzt. Als Visitenkarte der Beziehungen der Schweiz zu ihren Bürgerinnen und Bürgern und zur internationalen Gemeinschaft tragen sie dazu bei, ein Klima des Vertrauens und des gegenseitigen Verständnisses zu schaffen. Manchmal schliesst sich die Schweiz digitalen Solidaritätsbekundungen an. Die Schweizer Botschaft in Washington nahm beispielsweise am 8. März 2019 an der Twitter-Kette zum Internationalen Tag der Frau teil (Tweet).

Öffentliche Diplomatie

Twitter ist das Netzwerk der öffentlichen Diplomatie. In der Welt des kleinen blauen Vogels kann die Schweiz auf eine persönlichere und kreativere Weise kommunizieren. Damit kann sie das Image des Landes und seiner Diplomatinnen und Diplomaten fördern und ihre Interessen verteidigen.

Heinrich Schellenberg, der Schweizer Botschafter in Argentinien, nutzte die Plattform für die kulinarische Diplomatie. Das Foto, das ihn mit einer Empanada, einem typischen Gericht der argentinischen Küche, in der Hand zeigt, löste eine Welle der Begeisterung aus (Tweet). Bundesrat Cassis' Tweet, in dem er dem Schweizer Eurovisionskandidaten zum vierten Platz gratulierte, wurde 300-mal gelikt. Die Schweizer Botschaft in Berlin setzte bei der Eröffnung ihres Accounts auf Humor, was sehr gut ankam (Tweet). Die kleine Meldung der Botschaft «Nein, es gibt keinen geheimen Tunnel zum Bundeskanzleramt» oder «Wir wechseln keine Schweizer Franken» blieb in der Twittersphäre nicht unbemerkt.

Die Accounts sind öffentlich. Folgen Sie dem EDA! Die Liste der verschiedenen Accounts des EDA finden Sie hier.

2 Fragen an …


Arnaud Bonvin

Kommunikationsbeauftragter
Soziale Medien im EDA


Auf welchen anderen Social-Media-Plattformen ist das EDA präsent?

Das EDA ist täglich in den sozialen Netzwerken aktiv, insbesondere auf Twitter, Facebook, Instagram, LinkedIn und Youtube. Es verfügt über 219 offizielle Accounts mit insgesamt 1’851’713 Abonnentinnen und Abonnenten. Die Accounts werden von Bern aus oder direkt vom Aussennetz verwaltet. Wir wählen den Kommunikationskanal je nach Eigenschaften, Zielpublikum oder Funktionalitäten.

In welchen Sprachen kommuniziert das EDA in den sozialen Netzwerken?
Die offiziellen Sprachen der von der Schweiz aus verwalteten Accounts sind Deutsch, Italienisch, Französisch und Englisch. Die Botschaften und Konsulate verwenden viele weitere Sprachen wie etwa Chinesisch, Russisch oder Arabisch. Dies aus dem offensichtlichen Grund, dass unsere Partner in der Welt unsere Nachrichten so besser verstehen.

 

 Weiterführende Informationen

Social Media des EDA, Liste der Konten

Comments

There are no comments for this post.